Die letzte reale Gruppenstunde ist schon etwas länger her und gerade mit jüngeren Kindern ist es schwierig eine digitale Gruppenstunde durchzuführen. Falls ihr trotzdem eine Aktion im Stamm planen wollt, organisiert doch eine kontaktlose Schnitzeljagd für eure Gruppenkinder, an der sie mit ihren Geschwistern oder Eltern unabhängig von euch Leitenden oder andere Kindern teilnehmen können. Die Schnitzeljagd sollte dann ein paar Tage zur Verfügung stehen, sodass sich keine Gruppen bilden und nicht alle gleichzeitig an der Aktion teilnehmen. Wichtig ist darauf hinzuweisen, dass der notwendige Abstand eingehalten wird, sollte die Kinder doch den*die ein oder andere*n an der Station antreffen.

 

  1. Überlegt euch zuerst innerhalb der Leitendenrunde, wo die Schnitzeljagd stattfinden und welcher Standort sich für eure Stationen eignen könnte.
    Das kann in eurem Stadtteil oder Dorf sein oder auch im Wald oder auf einem Feld. Wichtig ist, dass die Stationen unbeaufsichtigt bleiben können, um direkte Kontakte zu vermeiden. Aber auch, dass niemand, der zufällig die Station entdeckt, sie beschädigen könnte. Stationen in der Nähe eurer Häuser würden sich beispielsweise eignen. Dazu kann Ihr z.B. einfach die Fragen und Erkennungszeichen in einsehbaren Fenstern aufhängen. 
  2. Wenn ihr euch für ein Gebiet entschieden habt, überlegt euch Fragen oder ein Rätsel, das es zu lösen gilt.
    Ein Beispiel hierfür sind Fragen mit mehreren Antwortmöglichkeiten. Wobei jeder Möglichkeit ein Buchstabe zugeordnet ist und die richtigen Antworten das Lösungswort ergeben.
  3. Natürlich sollte es am Ende der Schnitzjagd für das gelöste Rätsel auch eine kleine Überraschung für die Kinder geben.
    Je nach Ort könnt ihr etwas verstecken, von dem sich jede/r etwas nehmen darf oder ihr bittet die Teilnehmenden euch ihre Adresse mitzuteilen. Dann könnt ihr ihnen im Anschluss etwas zuschicken, das ist dann nochmal eine Überraschung für die Kinder. Einen Antwortbogen mit Name, Adresse und Lösungwort können die Kinder dann z.B. direkt bei einer zuständigen Leitungsperson oder bei den Gruppenräumen in den Briefkasten werfen.
  4. Zum Schluss müsst ihr euch noch überlegen, wie die Gruppenkinder von Station zu Station gelangen und woran sie eine Station als solcher erkennen können.
    Beispielsweise könnt ihr schon im Vorfeld einen Lageplan verteilen oder ein Hinweis an jeder Station führt sie zu nächsten. Als Erkennungsmerkmal einer Station würde sich zum Beispiel die VCP-Lilie eignen.

 

Falls ihr jetzt zwar viele Ideen für eure kontaktlose Schnitzeljagd habt, aber noch ein bisschen mehr Input braucht, um sie vollständig planen zu können, findet ihr hier ein Beispiel.

Anhänge:
Diese Datei herunterladen (Beispiel kontaktlose Schnitzeljagd_Stamm Alemannen.pdf)Beispiel kontaktlose Schnitzeljagd_Stamm Alemannen.pdf2225 kB221 Downloads16.04.2020

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.